Congresspapers


Transplantation Online

Thema des Monats
Herz
Leber
Lunge
Niere
Pankreas
Gesicht
Darm
Immunologie
Stammzellen
Organspende
Xenotransplantation
Forschung & Labor
Allgemeines
Fallberichte
Suchen in Tx-Online
Archiv

Onlineshop


Zeitschrift


Instructions to authors


Industrieinformationen


Lexikon


Links


Impressum


Newsletter


Kontakt

 

Home Kontakt    
TransplantationTransplantation Online

Freitag 10. Juni 2016 Illegal trading of human organs: a worldwide growing market

Illegal organ trade is on the rise worldwide - with approx. one billion USD profit per year. Around 10.000 black market transplantations take place annually. The study "Trafficking in Human Beings for the Purpose of Organ Removal" provides new insights and recommendations. "Brokers are key players in the organ trade network. They financially benefit the most from these transactions."

[mehr]

Donnerstag 02. Juni 2016 Entscheidungen zur Organ- und Gewebespende - Erste Ergebnisse der BZgA-Repräsentativbefragung

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat heute erste Ergebnisse der bundesweiten Repräsentativbefragung „Einstellung, Wissen und Verhalten der Allgemeinbevölkerung zur Organ- und Gewebespende in Deutschland 2016“ veröffentlicht. Demnach ist die überwiegend positive Einstellung zum Thema seit 2010 konstant hoch und liegt bei 81 Prozent. Ein Drittel der Befragten besitzt einen Organspendeausweis. Mehr als die Hälfte der Befragten (54 Prozent) fühlen sich sehr gut oder gut informiert, 42 Prozent wünschen sich mehr Informationen.Die BZgA hält ein breites Informationsangebot unter www.organspende-info.de bereit.

[mehr]

Dienstag 31. Mai 2016 Weshalb Hepatitis E lebensgefährlich werden kann

Hepatitis E-Virus-Infektionen gelten unter Medizinern als unterschätzte Krankheit - vermutlich, weil sie in den meisten Fällen so mild verlaufen, dass die Infizierten kaum etwas von der Infektion spüren. Nach Schätzungen des Robert Koch-Institutes infizieren sich in Deutschland jährlich 300.000 Menschen mit dem Virus - und etwa 20 Millionen weltweit. Mit einem gesunden Immunsystem können es die Viren nicht aufnehmen, aber sobald unsere Abwehr geschwächt ist, werden Infizierte ernstlich krank. Ein großes Problem sind Hepatitis E-Virus (HEV)-Infektionen bei Menschen, denen ein fremdes Organ transplantiert wurde. In den vergangenen sechs Jahren kam es allein an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) bei mehr als 20 Patienten mit chronischer HEV-Infektion zu sehr ernsten, teilweise tödlichen Komplikationen durch das Virus nach einer Transplantation - obwohl mit Ribavirin eigentlich ein vermeintlich gutes Medikament gegen das Virus zur Verfügung steht.

[mehr]

Dienstag 31. Mai 2016 Tag der Organspende: Wartezeit auf ein Herz kann Jahre dauern

Mehr als 150 Patienten des Herz- und Diabeteszentrum NRW (HDZ NRW), Bad Oeynhausen, warten derzeit auf ein Spenderherz. Fast sechs Jahre hat Roland Mündkemöller (54) auf ein Herz warten müssen. Noch dazu brach er sich kurz vor seiner Herztransplantation einen Fuß. Geduld, Humor und die richtigen Experten an seiner Seite haben ihm geholfen.

[mehr]

Freitag 27. Mai 2016 Nephrologie: Längere Dialyse verlängert das Leben

Nephrologie: Das "Lehrbuch für Nieren- und Hochdruckkrankheiten 2016" nimmt zu zwei Kontroversfragen dezidiert Stellung: Der oft übliche frühe Beginn einer Dialysetherapie bietet dem Patienten keine Vorteile. Doch profitiert er wesentlich, wenn die Dialyse nicht nur die üblichen zwölf Stunden wöchentlich dauert, sondern wesentlich verlängert wird.

[mehr]

Montag 23. Mai 2016 Females more resistant to organ damage following kidney transplant

After a kidney transplant, women may experience decreased kidney damage from ischemia reperfusion injury compared to men due to the impact of gender-specific hormones, suggests a new preclinical study and an analysis of patient data published online in the Journal of Clinical Investigation from researchers at the Perelman School of Medicine at the University of Pennsylvania.

[mehr]

Montag 23. Mai 2016 Schnelle Hilfe für transplantierte Patienten

Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) ist eines der größten Transplantationszentren Deutschlands. Dort werden sowohl Organe als auch Stammzellen übertragen. Zu den häufigen Komplikationen, die nach einer Transplantation auftreten können, gehören Virusinfektionen. Sie können schwere Verläufe bis hin zum Tod nehmen. Um die Viren dauerhaft erfolgreich bekämpfen zu können, braucht der Körper virus-spezifische Gegenspieler: die T-Zellen. Oft kann der transplantierte Patient sie nicht bilden. Einen Ausweg stellen T-Zellen dar, die von einem Spender gewonnen, in einem aufwändigen Prozess zu einem Präparat verarbeitet und dem Patienten transfundiert werden. Die Herstellungstechnik der Präparate haben drei Einrichtungen der MHH – das Institut für Transfusionsmedizin, die Klinik für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie und das Institut für Zelltherapeutika – gemeinsam für den klinischen Einsatz etabliert. Das Projekt wird unter anderem vom Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrum Transplantation (IFB-Tx) gefördert. Um schneller geeignete T-Zellspender identifizieren zu können, wird zurzeit das alloCELL-Spenderregister aufgebaut.

[mehr]

Freitag 06. Mai 2016 Scientists identify molecular markers of kidney transplant rejection

Despite advances in organ transplant medicine in recent decades, about half of all kidney transplant patients still lose their organ to rejection within 10 years. Now a study led by scientists at The Scripps Research Institute (TSRI) shows that genome-wide molecular profiling of kidney biopsies may be a key to catching organ rejection before it's too late. The research demonstrates that acute and chronic kidney rejection--currently believed to be separate diseases--are actually different parts of the arc of the same immune rejection process.

[mehr]

News 1 bis 8 von 19

1

2

3

vor >


 





















F. Ambagtsheer, W. Weimar (Eds.)
The EULOD Project Living Organ Donation in Europe






G. Randhawa & S. Schicktanz (Eds.)
Public Engagement in Organ Donation and Transplantation






Akademie Niere (Hrsg.)
VI. Intensivkurs Nieren- und Hochdruckkrankheiten der Akademie Niere






B. Braam, K. Jindal, .J. Dorhout Mees
Hypertension and Cardiovascular Aspects of Dialysis Treatment






W.G. Land
Die (Un)sterblichkeit der Menschheit: dem Geheimnis auf der Spur






W.G. Land
Innate Alloimmunity: Part 1: Innate Immunity and Host Defense






W.G. Land
Innate Alloimmunity: Part 2: Innate Immunity and Allograft Rejection






G. Seyffart

Seyffart's Directory of Drug Dosage in Kidney Disease






W. Weimar, M. A. Bos, J. J. V. Busschbach (Eds.)

Organ Transplantation: Ethical, Legal and Psychosocial Aspects. Expanding the European Platform






Für den AKTX (Hrsg.): E. Homburg, P. Hecker

Transplantationspflege






Hanna Fleps, Martina Oebels, Maja Becker-Mohr (Hrsg.)

Absender? Unbekannt! Ratgeber und Geschichten von Kindern mit einem Spenderherz






Weimar, W., Bos, M. A., Busschbach, J. J. (Eds)

Organ Transplantation: Ethical, Legal and Psychosocial Aspects. Towards a Common European Policy






R. B. Brauer, M. Stangl, U. Heemann

Eine neue Niere ist wie ein neues Leben






A. und B. Markus

Der Weg in ein neues Leben - Die Lebertransplantation






B. M. Meiser, P. Überfuhr, R. B. Brauer, B. Reichart

Ein neues Herz ist wie ein neues Leben






Rudolf J. Tschaut

Extrakorporale Zirkulation in Theorie und Praxis






T. Gutmann, A. S. Daar, R. A. Sells, W. Land (Eds.)

Ethical, Legal, and Social Issues in Organ Transplantation






F. W. Albert, W. Land, E. Zwierlein (Hrsg.)

Transplantationsmedizin und Ethik - Auf dem Weg zu einem gesellschaftlichen Konsens


 

Copyright (C) 2003-2015 Pabst Science Publishers