Congresspapers


Transplantation Online

Thema des Monats
Herz
Leber
Lunge
Niere
Pankreas
Gesicht
Darm
Immunologie
Stammzellen
Organspende
Xenotransplantation
Forschung & Labor
Allgemeines
Fallberichte
Suchen in Tx-Online
Archiv

Onlineshop


Zeitschrift


Instructions to authors


Industrieinformationen


Events


Lexikon


Links


Impressum


Newsletter


Kontakt

 

Home Kontakt    
TransplantationTransplantation OnlineHerz

Montag 29. November 2010 Transplantation von Herzen mit Gender-Effekten

Mehrere Gender-Effekte im Rahmen von Herztransplantationen hat Arezu Zejnab Aliabadi von der Universitätsklinik für Chirurgie der Medizin-Uni Wien am AKH identifiziert. Sie wurde dafür von der Österreichischen Gesellschaft für Transplantation, Transfusion und Genetik mit dem Young Investigator Award ausgezeichnet.

[mehr]

Donnerstag 28. Oktober 2010 Europarekord: MHH-Patienten leben seit fünf Jahren mit einem Kunstherz

Sie leben mit einem Kunstherz so lange wie kaum ein anderer Mensch auf der Welt: In der Brust des heute 26-jährigen Nino Wolfram arbeitet seit dem 29. Oktober 2005 das kontinuierlich pumpende Herzunterstützungssystem "Heartmate II", der 50-jährige Uwe Schulze hatte sein Kunstherz zwei Wochen später eingesetzt bekommen und der 28-jährige Bastian Heidhoff bereits drei Monate zuvor. In dieser Zeit hat die Miniaturpumpe knapp 15 Millionen Liter Blut gepumpt. Professor Dr. Martin Strüber aus der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), Klinik für Herz-, Thorax-, Transplantations- und Gefäßchirurgie, hatte den drei Männern die kleinen Lebensretter eingesetzt. Sie gehören zu den ersten Patienten weltweit, die in der MHH dieses Kunstherz implantiert bekamen; in den USA leben zwei Patienten noch etwas länger mit dem Herzunterstützungssystem.

[mehr]

Freitag 15. Oktober 2010 Depressionen abbauen, körperliche Aktivität steigern: Herz-Patienten sollten zweigleisig vorgehen

Menschen, die auf eine Herztransplantation warten, leiden häufiger unter Depressionen als andere. Dies kann den Verlauf der Erkrankung ungünstig beeinflussen. Wissenschaftler der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) haben sich mit Depressivität bei herzkranken Patienten und dem Zusammenspiel mit anderen Faktoren wie körperlicher Aktivität und sozialen Beziehungen befasst. Ihre Ergebnisse deuten darauf hin, dass Maßnahmen zur Verringerung der Depression und zur Steigerung körperlicher Aktivität einen positiven Einfluss haben können. "Für schwer herzkranke Patienten ist es wichtig, aktiv zu bleiben, um eine Herztransplantation durchzustehen und anschließend wieder möglichst schnell auf die Beine zu kommen", sagt Dr. Heike Spaderna vom Psychologischen Institut der Universität Mainz. "Angesichts unserer Studienergebnisse raten wir dazu, die körperliche Betätigung im Alltag zu steigern und gleichzeitig depressive Symptome zu behandeln."

[mehr]

Mittwoch 25. August 2010 Herzchirurgie des UKM implantiert erstmalig in Deutschland neuartige Pumpe zur Kurzzeitunterstützung

Zum ersten Mal in Deutschland haben Herzchirurgen des Universitätsklinikums Münster (UKM) bei einem Patienten eine neuartige Pumpe für die Kurzzeitunterstützung bei stark pumpschwachen Herzen implantiert. Bei diesem so genannten „PulseCath-System“ wird ein Katheter über die Schlüsselbeinarterie in das Herz vorgeschoben. Nach außen wird der Katheter an eine spezielle Pumpkammer angeschlossen. Über eine neuartige patentierte Klappentechnik kann mit diesem Katheter Blut aus dem Herzen entnommen und in die Hauptschlagader wieder hereingepumpt werden. Diese Pumpe wurde bislang nur in den Niederlanden und Belgien benutzt. Durchgeführt wurde der Eingriff von Prof. Dr. Stefan Klotz, Oberarzt in der Klinik und Poliklinik für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (Direktor: Prof. Dr. Hans H. Scheld). Dem Patienten geht es gut: Aktuell wartet er, versorgt mit einem kompletten Kunstherzsystem zur Langzeitunterstützung, auf ein Spenderherz.

[mehr]

Donnerstag 05. August 2010 UKJ-Chirurgen transplantieren Herz, Lunge und Leber gleichzeitig

Mit einer kombinierten Herz-, Lungen- und Leber-Transplantation haben die Chirurgen am Universitätsklinikum Jena erfolgreich einen extrem seltenen Eingriff durchgeführt. Eine solche Dreifach-Transplantation wurde in Deutschland bisher nur bei fünf Patienten vorgenommen, weltweit ist dies erst die 33. Transplantation dieser Art.

[mehr]

Dienstag 22. Juni 2010 New Achievements in Heart and Lung Transplantation

"Heart and lung transplantation (Tx) remains the mainstream treatment to improve the prognosis and quality of life of patients with a variety of end-stage cardio-respiratory diseases. The process however, is constrained by critical shortages of suitable organs in addition to transplantation-related acute heart and lung injury that contributes to both postoperative mortality and the development of chronic rejection and ultimate demise of the recipient. There has been great progress in mechanistic and diagnostic aspects of these perioperative events at molecular, cellular, physiological and clinical domains, which is beginning to translate into some preclinical and early clinical therapeutic strategies. Furthermore, assist-device and ex vivo perfusion technologies have transformed the management of end-stage heart and lung disease, not only providing bridge to transplantation but also bridge to recovery," Dr. Nandor Marczin (Imperial College London) reports (in Applied Cardiopulmonary Pathophysiology 1/2010).

[mehr]

Samstag 19. Juni 2010 Drei neue Herzen in 25 Stunden

Drei Herztransplantationen fast innerhalb eines Tages: Diese besondere Herausforderung haben die Transplantationsteams der Universitätsklinik für Herzchirurgie Heidelberg Anfang März 2010 mit Bravour bewältigt und haben damit drei schwerkranken Patienten, die so schnell wie möglich ein neues Herz benötigten, das Leben gerettet. Alle drei Patienten haben sich inzwischen gut von dem Eingriff erholt.

[mehr]

Freitag 18. Juni 2010 Heidelberger Chirurgen plädieren für total orthotope Herztransplantation

Bei der Standardtechnik der Herztransplantation bleiben Teile des erkrankten Organs im Körper des Patienten. Für Professor Dr. Falk-Udo Sack (Universitätsklinik Heidelberg) ist jedoch die vollständige Entfernung die bessere Lösung. Nach dieser total orthotopen Transplantation ist das Risiko einer AV-Klappeninsuffizienz deutlich vermindert, schreibt der Chirurg in "Transplantationsmedizin".

[mehr]

News 33 bis 40 von 48

< zurück

1

2

3

4

5

6

vor >


 
















F. Ambagtsheer, W. Weimar (Eds.)
The EULOD Project Living Organ Donation in Europe






G. Randhawa & S. Schicktanz (Eds.)
Public Engagement in Organ Donation and Transplantation






Akademie Niere (Hrsg.)
VI. Intensivkurs Nieren- und Hochdruckkrankheiten der Akademie Niere






B. Braam, K. Jindal, .J. Dorhout Mees
Hypertension and Cardiovascular Aspects of Dialysis Treatment






W.G. Land
Die (Un)sterblichkeit der Menschheit: dem Geheimnis auf der Spur






W.G. Land
Innate Alloimmunity: Part 1: Innate Immunity and Host Defense






W.G. Land
Innate Alloimmunity: Part 2: Innate Immunity and Allograft Rejection






G. Seyffart

Seyffart's Directory of Drug Dosage in Kidney Disease






W. Weimar, M. A. Bos, J. J. V. Busschbach (Eds.)

Organ Transplantation: Ethical, Legal and Psychosocial Aspects. Expanding the European Platform






Für den AKTX (Hrsg.): E. Homburg, P. Hecker

Transplantationspflege






Hanna Fleps, Martina Oebels, Maja Becker-Mohr (Hrsg.)

Absender? Unbekannt! Ratgeber und Geschichten von Kindern mit einem Spenderherz






Weimar, W., Bos, M. A., Busschbach, J. J. (Eds)

Organ Transplantation: Ethical, Legal and Psychosocial Aspects. Towards a Common European Policy






R. B. Brauer, M. Stangl, U. Heemann

Eine neue Niere ist wie ein neues Leben






A. und B. Markus

Der Weg in ein neues Leben - Die Lebertransplantation






B. M. Meiser, P. Überfuhr, R. B. Brauer, B. Reichart

Ein neues Herz ist wie ein neues Leben






Rudolf J. Tschaut

Extrakorporale Zirkulation in Theorie und Praxis






T. Gutmann, A. S. Daar, R. A. Sells, W. Land (Eds.)

Ethical, Legal, and Social Issues in Organ Transplantation






F. W. Albert, W. Land, E. Zwierlein (Hrsg.)

Transplantationsmedizin und Ethik - Auf dem Weg zu einem gesellschaftlichen Konsens


 

Copyright (C) 2003-2014 Pabst Science Publishers